BUSINESS PORTRAIT

Bewerbungsbilder

Es steht eine Bewerbung an und du überlegst, was du alles beachten musst? Wir helfen dir dabei, einen erfolgreichen Einstieg in den neuen Job oder eine andere Position zu schaffen. Das Bewerbungsfoto stellt dabei eines der wichtigsten Elemente dar, denn dies ist das erste, was dein potenzieller Arbeitgeber sieht.

Warum brauche ich ein Bewerbungsfoto?

Du möchtest in der heutigen Zeit einen perfekten Eindruck machen, wenn du dich bewirbst? Ein Bewerbungsfoto ist dafür die beste Möglichkeit und sollte nicht unterschätzt werden, schließlich vermittelt das Bild bereits einen ersten Eindruck von dir. Überlege dir also vor dem Fotoshooting, wofür du das Bild verwenden möchtest und informiere deinen Fotografen darüber. So kannst du sichergehen, dass du ein professionelles Foto erhältst, das deine Bewerbung perfekt ergänzt.

Ein professionelles Bewerbungsfoto ist ein entscheidender Bestandteil Ihrer Unterlagen. Platzieren Sie es oben rechts auf Ihrem Lebenslauf, damit es aus der Masse heraussticht. Achten Sie darauf, dass Ihr Gesicht dem Text zugewandt oder frontal ist, damit Ihr Lebenslauf ein stimmiges Design hat. Ein Cover mit Ihrem Foto vor allen Unterlagen ist ebenfalls eine gute Idee, um sich von anderen Bewerbern abzuheben. Nutzen Sie Ihre Kreativität, um Ihre Bewerbungsunterlagen interessant und einzigartig zu gestalten!

Standart ist eigentlich ein rechteckiges Foto im Hochformat. Es lohnt sich jedoch einen Schritt in eine neue Richtung zu gehen und sich für ein Foto im Querformat zu entscheiden. Nutze die Chance und sei kreativ. Platziere deinen Namen oder einen Slogan auf dem Foto oder wähle eine abstrakte Form wie ein Quadrat oder eine runde Form als Stilmittel. Mit einem ungewöhnlichen Format kannst du die Aufmerksamkeit deines Betrachters bereits im Vorfeld auf dich lenken und bleibst eventuell im Gedächtnis. Vor allem Bilder abseits der klassischen Studioportraits, welche On Location fotografiert wurden, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Aber Achtung – Wenn du aus der Reihe tanzen möchtest, solltest du darauf achten, dass das Foto und dessen Format zum jeweiligen Arbeitgeber passen. Auch die Kleidung spielt eine wichtige Rolle.
Wir erklären dir gerne, worauf du achten musst.

Möchtest du bei deiner Bewerbung einen positiven ersten Eindruck hinterlassen? Dann ist ein professionelles Bewerbungsbild ein Muss! Nur so bleibst du in Erinnerung und gibst deinem zukünftigen Arbeitgeber einen positiven ersten Eindruck.

Das richtige Outfit

Es ist wichtig, dass du dich für das Unternehmen richtig kleidest, bei dem du dich gerne bewerben möchtest. Wenn du dich beispielsweise für einen Kindergarten bewirbst, solltest du ein eher lässiges Outfit wählen, aber wenn du dich bei einem Finanzunternehmen bewirbst, solltest du eher ein Business-Look, deinem flauschigen Teddypullover vorziehen. Denke daran, dass du mit deinem Outfit ein positives Bild von dir vermitteln möchtest.

Daher solltest du im Vorfeld erstmal eine Recherche zum Arbeitgeber durchführen und dich dann für einen passenden profesionellen Fotografen entscheiden. Dein Outfit sollte zwar auf deinen Traumjob abgestimmt sein, gleichzeitig ist es aber auch wichtig, dass du deinen eigenen Stil in deinem Outfit widerspiegelst. Wähle also Kleidung, in der du dich auch wohlfühlst und welche zu dir passt. Versuch auf keinen Fall dich zu verstellen.

Beim Bewerbungsfoto-Outfit ist es wichtig, einfarbige Kleidungsstücke zu wählen, die farblich zueinander passen. Filigrane Muster sollte man grundsätzlich vermeiden, da sie auf der Kamera einen unerwünschten Moiré-Effekt hervorrufen können. Dieser Effekt äußert sich als ein grobes Raster, das beim Aufnehmen von sich wiederholenden Mustern entsteht und stört auf deinem Bild. Wähle also die Kleidung sorgfältig aus und stelle sicher, dass du einen professionellen Eindruck hinterlässt, trotzdem aber du selbst bleibst.

Eine Bewerbung ohne Foto – grundsätzlich ein No-Go?

Ein professionelles Bewerbungsfoto ist ein wichtiger Aspekt, wenn es darum geht, einen positiven Eindruck beim Arbeitgeber zu hinterlassen. Nichtsdestotrotz ist es kein Muss bei der Bewerbung ein Foto einzureichen. Seit 2006 ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft und seither ist es niemandem mehr vorgeschrieben, ein Bild einzureichen. Obwohl es leider immer noch Gerüchte gibt, dass Bewerbungsfoto grundsätzlich verboten wurden, war das nie der Fall.

Soll ich mich ohne Foto bewerben ?

Im Allgemeinen sollte man unbedingt ein profesionelles Bewerbungsbild in die Bewerbung mit einfließen lassen. So wird ein guter erster Eindruck vermittelt, welcher den Arbeitgeber in seiner Entscheidungsfindung unterstützt. Sollte das Unternehmen ausdrücklich auf die Einreichung eines Fotos verzichten, solltest du dies jedoch respektieren. Einige Firmen verzichten mittlerweile auf Bewerbungsbilder um Diskriminierung aufgrund von Ethnie oder Aussehen zu vermeiden und den Fokus somit voll und ganz auf deinen Werdegang zu legen.

Die Nachteile einer Bewerbung ohne Foto.

Okay, du weißt nun, dass es ist nicht mehr Pflicht ist ein Bewerbungsfoto in Deutschland beizulegen. Allgemein wollen viele Arbeitgeber aber weiterhin ein aussagekräftiges Bewerbungsbild. Wenn du dich ohne Bewerbungsbild bei ihnen bewirbst, könntest du bereits im Vorfeld einen schlechten Eindruck hinterlassen. Bei seriösen Unternehmen musst du dir grundsätzlich keine Sorgen über mögliche Diskriminierung machen, denn die Personalabteilung ist speziell darauf ausgebildet, Bewerbungsunterlagen zu lesen und neutral zu bewerten. In der Regel umschreiben sie die Pflicht ein Bewerbungsfoto einzureichen übrigens unter Anforderungen wie “Vollständige Bewerbungsunterlagen” oder “aussagekräftige Bewerbungsunterlagen”. Mit anderen Worten, sie wünschen sich eine Bewerbung mit einem Foto von dir. Der Nachteil von einer Bewerbung ohne Bewerbungsfoto ist also ganz klar. Der erste Eindruck deiner Person fehlt. Um eine erfolgreiche Bewerbung zu schreiben, solltest du daher unbedingt ein Bewerbungsfoto beifügen.

Was muss ich für mein Shooting beachten?

Es ist an der Zeit, deinen Weg zum Traumjob zu beschreiten und dafür ist ein perfektes Bewerbungsfoto unumgänglich. Doch wie findet man den richtigen Ansprechpartner? Hier komme ich ins Spiel. Seit über 10 Jahren arbeite ich als selbständiger Fotograf und biete seit jeher Bewerbungsbilder an welche sich von anderen Fotografen abheben. Ich biete dir nicht nur die Möglichkeit ein klassisches Bewerbungsbild im Studio schießen zu lassen, sondern shoote vor allem gerne On-Location, also einer Umgebung die zu dir und deinen Traumjob passt. Die Erfolgsquote mit kreativen Bildern bei Bewerbungen ist dabei deutlich höher als wenn man sich für den Standart entscheidet, denn du gibst deinem zukünftigen Arbeitgeber das Gefühl das du dich intensiv mit seiner Firma auseinandergesetzt hast und bereit bist alles zu geben. Schreib mir gern eine Mail und wir schauen gemeinsam welche Art Shooting am besten zu dir passt und du kannst dir sicher sein, dass dein Bewerbungsfoto ein voller Erfolg wird. Damit du das Beste aus dir herausholen kannst, solltest du aber auch noch ein paar Dinge berücksichtigen.

Haarschnitt

Wenn du dich erfolgreich bewerben möchtest, ist es wichtig, dass du dein Äußeres pflegst. Gehe daher vor deinem Shootingtermin ab besten nochmal ein oder zwei Tage vorher zum Friseur. Plane beide Termine nicht am selben Tag damit keine abgeschnittene Haare an deinen Klamotten hängen bleiben können, die auf dem Foto sichtbar werden. Trägst du einen Bart, solltest du ihn vor der Bewerbung sorgfältig behandeln. Achte beim Rasieren darauf, die Haut nicht zu reizen und rote Hautbereiche oder Schnittwunden zu vermeiden. Zudem sollte der Bart möglichst gleichmäßig geschnitten oder getrimmt sein, damit du auf dem Foto deine beste Seite zeigen kannst.

Kleidungswahl

Mache dir Gedanken, welche Branche dein Arbeitgeber bedient. Wenn du dich bei einem Optiker bewirbst, trage auf dem Bewerbungsfoto eine Brille, selbst wenn sie nur mit normalem Glas versehen ist. Für ein Beautysalon solltest du auf ein professionelles Make-Up achten. Mache dein Bewerbungsfoto kreativ und angepasst an den Job. Kontrolliere unbedingt einen Tag vor dem Shooting deine Kleidung auf Flecken oder Schäden. Prüfe dein Outfit sorgfältig, bevor du zum Shooting gehst!

Kleinigkeiten

Für ein professionelles Bewerbungsfoto ist ein ausreichender Schlaf unerlässlich. Wir möchten, dass du frisch und erholt aussiehst. Eine schlechte Nacht wird sich zwangsläufig auf deine Fotos auswirken. Auch wenn wir Fotos nachbearbeiten, kann man die natürliche Frische nicht ersetzen. Zudem ist es wichtig, dass du beim Tragen von Lippenstift aufpassen musst, dass nichts auf deine Zähne gelangt. Ein Lächeln wird immer positiv aufgenommen. Vermeide es daher, kurz vor dem Fotoshooting enge Armbänder zu tragen und Haargummis um das Handgelenk zu spannen. Dein Fotograf wird vor Ort schließlich nochmal alles mit dir zusammen kontrollieren, um sicherzustellen, dass alle Details stimmen.

FAZIT

Ein professionelles Bewerbungsfoto ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Bewerbung und zu deiner Zukunft!

Mit einem professionellen Bewerbungsfoto kannst du deine Karriere auf das nächste Level heben. Ganz egal, ob du nach neuen Perspektiven suchst oder aufsteigen möchtest: Ein professionelles Bewerbungsbild ist unumgänglich. Achte bei deiner Bewerbung auf die oben genannten tipps und du wirst erfolgreich sein!